Der Granatapfel – Inhaltsstoffe machen ihn zum Multitalent in der Gesundheitsvorsorge

BioBella | 6. September 2011 11:07 Uhr

Der Granatapfel schmeckt nicht nur lecker, er hat dank seiner Inhaltsstoffe auch eine jahrtausende alte Tradition in der Medizin. Beheimatet ist der Granatapfel im westlichen bis mittleren Asien, doch gewann er in den letzten Jahren aufgrund seiner besonderen gesundheitlichen Fähigkeiten auch in unseren Breiten immer mehr an Beliebtheit.

485_Granatapfel

Besondere Inhaltsstoffe des Granatapfels

Granatäpfel zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an bioaktiven Inhaltsstoffen aus. Der Granatapfel enthält größere Mengen der für den Menschen so gesunden Flavonoide und Polyphenole. Zu seinen Inhaltsstoffen zählen unter anderem Vitamin C, Calcium und Eisen und er ist reich an Kalium. Die hohe Zahl an Polyphenolen im Granatapfel übertreffen sogar herausragende Antioxidantien wie Rotwein, Blaubeer- oder Cranberrysaft bei weitem.

Wirkungsbereiche der Granatapfel-Inhaltsstoffe

Dem Granatapfel werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben. Seine Inhaltsstoffe bieten Schutz vor

  • oxidativem Stress
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • hohem Blutdruck

Inhaltsstoffe des Granatapfels können außerdem

  • Entzündungsreaktionen entgegenwirken
  • Magengeschwüre lindern
  • Gelenksbeschwerden verbessern
  • Demenz vorbeugen
  • Durchblutung des Herzmuskels verbessern
  • den Alterungsprozess verlangsamen

Studien belegen sogar positive Ergebnisse bei der Prostatakrebsbehandlung. Der Granatapfel ist besonders reich an natürlichen Antioxidantien, die die Abwehrkräfte der Zellen gegen freie Radikale unterstützen.

485_Granatapfel_Kerne

Granatapfelprodukte

Wer die natürlichen Wirkstoffe des Granatapfels für sich nutzen möchte, kann aus einer Vielzahl an Produkten wählen. Der Granatapfel-Saft ist wohl das am Besten bekannte Produkt, ganz toll sind auch die getrockneten Granatapfelkerne, die denen Sie alle gesunden Inhaltsstoffe der Frucht finden und die sich wunderbar in die Ernährung integrieren lassen.

Schale und Saft des Granatapfels werden übrigens auch als natürlicher Farbstoff für Orientteppiche verwendet.

Qualitätsunterschiede bei den Inhaltsstoffen des Granatapfels

Die auf dem Markt erhältlichen Granatapfel-Produkte unterscheiden sich im Gehalt und der Zusammensetzung der wirksamen Polyphenole beträchtlich. In jedem Fall sollten Sie beim Granatapfel wie sonst auch auf BIO-Qualität setzen!

Der Wirkstoffgehalt schwankt laut Studie bei Frisch/Direktsäften zwischen 904 und 2067 mg/l Polyphenole. Säfte aus Konzentrat weisen einen höheren Antioxidantien-Gehalt auf, aber auch hier schwankt der Gehalt stark. 897 bis 4265 mg Polyphenole pro Liter sind eine weite Bandbreite!

Zur Gesunderhaltung werden täglich etwa 300 – 600 mg Polyphenole empfohlen. Die Bioverfügbarkeit von Polyphenolen ist übrigens am höchsten beim Verzehr ca. 1 h separat von den Hauptmahlzeiten und von Milchprodukten.

So viele wirksame Inhaltsstoffe – schade, dass kein Granatapfelbäumchen in meinem Garten steht…

ab_485_kornblume_naturkosmetik

Bildrechte: Vorschau- und Artikelbild Granatapfel © Pearls of Smarkand

 

 

 

 

 

Beitrag kommentieren

Kategorien: Essen & Trinken, Gesundheit & Wellness

Tags: , , , , , , ,

weitere Beiträge von

5 Kommentare

  1. Reinhard Leeb via Facebook schrieb am 6. September 2011 um 11:45

    klingt ja wie eine politische Kampfansage ;-)

  2. Nur Gschaut via Facebook schrieb am 6. September 2011 um 12:18

    die Ueberschrift ist Hammer, laut gelacht

  3. Göcking schrieb am 26. November 2014 um 22:12

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ein kurzer Tipp für Menschen mit Gelenkschmerzen
    Grünlippmuschelpulver in Verbindung mit Vitamin E
    wirkt entzündungshemmend und hat sich innerhalb von
    14 Tagen nach Einnahme bei mir positiv herausgestellt.

    Mit besten Grüssen

  4. Stefan schrieb am 5. Februar 2016 um 08:20

    Ich mag den Grantapfel sehr und nehme ihn auch gerne als Bestandteil für meine Frühstückssmoothies und Eiweißshakes her, das “Entkernen” nervt mich aber immer wieder :-) Ich schneide ihn der Hälfe nach durch und löse dann die Kerne mit einem Löffel heraus.

    Gibt es denn keine einfachere und saubere Methode? ;-) Danke.

  5. Johannes Reinders schrieb am 10. März 2016 um 13:46

    Den Granatapfel auf keinen Fall durchschneiden. Die rote Farbe geht aus Textilien nie mehr raus. Schneiden Sie oben und unten
    die Polkappen ab, nicht tief schneiden, weil die Haut dünn ist. Dann schneiden Sie einmal rund um den Granatapfel 2-3mm tief und
    dann drehen Sie die beiden Hälften gegenläufig.

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie biokontakte.com diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.