Erfolg für die Wale

BioBella | 5. Juli 2010 13:02 Uhr

Vergangene Woche stimmte die Internationale Walfangkommission in Agadir, Marokko, über einen Vorschlag ab, der die Jagd auf Wale zu kommerziellen Zwecken erstmals seit 1986 wieder erlauben würde. Ein herbe Enttäuschung für den Tierschutz.

Wal im Todeskampf © Avaaz.org

Die Organisation Avaaz wollte das 24-jährige Walfang-Moratorium aufrecht erhalten und startete eine weltweite Aktion gegen den Walfang. Es wurden gigantische Plakatwände errichtet, Zeitungsanzeigen geschaltet und ein riesiger Zähler zeigte den Delegierten die Anzahl der Unterschriften der Petition in Echtzeit.

Auf unserer biokontakte-Facebook-Seite haben wir aufgerufen, Avaaz.org bei ihrem Kampf gegen den Walfang zu unterstützen. An dieser Stelle ein Dankeschön an alle, die die Petition unterzeichnet und so zur Rettung der Wale beigetragen haben.

Wieder einmal wird bestätigt, dass es möglich ist etwas zu verändern oder zu bewirken. Jede Stimme zählt und gemeinsam sind wir stark! Wir freuen uns über die Erfolgsmeldung von Avaaz.org:

Unser Aufruf für die Wale wurde gehört

Die letzten zwei Wochen waren unglaublich — gemeinsam haben wir die weltweit grösste Petition für den Walschutz aufgebaut. Über 1,2 Millionen von uns haben unterzeichnet und die Petition wurde direkt an ausschlaggebende Delegierte der Internationalen Walfangkommission übergeben.

Gemeinsam konnten wir verhindern, dass ein Vorschlag zur Legalisierung der kommerziellen Waljagd angenommen wurde!

Es ist ein wichtiger Erfolg für die Wale, doch auch wenn wir diese Runde gewonnen haben, sind die Wale noch lange nicht in Sicherheit. Auch will Japan die Jagd zu wissenschaftlichen Zwecken fortführen. Um endgültig zu gewinnen müssen wir die Kampagne ausweiten und uns für eine Reform und Stärkung der Walfangkommission einsetzen. Dafür müssen wir die Offentlichkeit in Walfang-Ländern mobilisieren.

Nach der Konferenz sagte uns ein europäischer Delegierter: “Wir konnten das Moratorium aufrecht erhalten … Ich sah mir die Online-Petition an. Ich war beeindruckt, wie schnell die Unterschriftenzahl nach oben ging und mitzuverfolgen wie Menschen aus der ganzen Welt unterzeichnen.“

Der australische Umweltminister empfing unsere Petition vor den Augen der Weltmedien und sagte: “Vielen Dank, Avaaz. Es ist mir ein großes Vergnügen, diese Petition entgegenzunehmen… Ich glaube, dass die Stimmen der Menschen dieser Welt gehört werden müssen. Ich höre sie heute mit Sicherheit.”

Die US-Delegation begrüßte uns mit folgenden Worten: “Avaaz! Wir haben eure Plakatwand am Flughafen gesehen!”, und Delegierte diskutierten aufgeregt unseren Echtzeit-Zähler, als dieser weit über die Eine-Millionen-Marke raste.

Die ist ein wichtiger Erfolg für die Wale und für die weltweite Bürgerbewegung. Zusammen haben wir gezeigt, dass internationale Entscheidungen mit ein wenig gezieltem Druck von vielen Leuten gleichzeitig beeinflusst werden können.

Bildrechte: Vorschaubild und Artikelbild – Todeskampf eines harpunierten Wales © Avaaz.org

Beitrag kommentieren

Kategorien: Tierwelt & Tierschutz

Tags: ,

weitere Beiträge von

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie biokontakte.com diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.