Löwen im Klimawandel

BioBella | 16. Juni 2010 13:28 Uhr

Eine beeindruckende 7-teilige Doku auf ARTE zeigte wie verschiedene Tiere mit den Veränderungen ihres Lebensraumes umgehen. Folge 1 über die Savanne habe ich gesehen. Anhand des Beispiels der Löwen wird aufgezeigt, wie bedrohlich der Klimawandel auch für die Tierwelt ist.

Savanne – bedrohte Vielfalt

Die endlose Savanne Kenias – eine wundervolle Landschaft. Jedes Jahr zwischen Juni und Oktober warten die Löwen auf die riesigen Gnuherden, die zusammen mit Antilopen und Zebras auf der Suche nach frischem Grün in Richtung Norden ziehen.

Doch wie lange wird es dieses beeindruckende Schauspiel der Natur noch geben? Die Trockenzeit in der Savanne reduziert die Vegetation ohnehin schon auf ein Minimum. Durch den Klimawandel kommt der erwartete Regen später oder gar nicht. Es wächst kein frisches Gras und folglich bleiben die Gnus aus und die Löwen warten hungrig aber vergeblich auf ihr ersehntes Festmahl.

Die veränderten Regenmuster bringen das natürliche Gleichgewicht der Savanne zum Kippen

Weniger Regen bedeutet weniger Gras – weniger Gras bedeutet weniger Gnus. Die Nahrungskette ist unterbrochen oder zumindest verschoben. Die Umweltbedingungen nehmen den Tieren ihren Lebensraum. Und dies betrifft natürlich nicht nur die Löwen sondern auch viele andere Tiere wie z.B. den seltenen Wüstenluchs, der sich durch die spärliche Vegetation auch mit verringertem Bestand an Hasen abfinden muss.

Die Löwen und die Massai

In ihrer Not dringen die Löwen in besiedeltes Gebiet vor und reißen die Kühe der Massais. In Ausnahmefällen attackieren sie sogar Dorfbewohner. Nun haben die Raubkatzen auch noch die Menschen zum Feind. Die Massai sehen fast täglich Löwen und denken deshalb, dass es sehr viele der Tiere gibt. Dass das jedoch immer wieder die gleichen Herden sind, die auf der Suche nach Nahrung oftmals hin und her ziehen, wissen sie nicht. Und um ihre Familien und ihre Kühe und Ziegen – ihre Lebensgrundlage – zu schützen töten sie die Löwen notfalls auch.

Das Klima verändert sich nicht zum ersten Mal, aber zum ersten Mal ist der Mensch dafür verantwortlich. Und gerade die Länder, die nicht sonderlich dazu beitragen haben besonders mit den Folgen der Klimaerwärmung zu kämpfen. Für die Löwen – so wie für viele andere Tierarten – wird es früher oder später zu einer Frage auf Leben und Tod werden.

Bildrechte: Vorschaubild – © Ethan Kocak – dreamstime.com; Die Savanne – © Dieter Schütz – pixelio.de; Warten auf Regen – © Rewat Wannasuk – dreamstime.com; Löwin – © Wa54 – photocase.com; Gnuherde – © Dieter Schütz – pixelio.de; Wüstenluchs – © Jan Quist – dreamstime.com; Massai beim Feuermachen – © Claus Bünnagel – pixelio.de

Beitrag kommentieren

Kategorien: Tierwelt & Tierschutz

Tags: , , , ,

weitere Beiträge von

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie biokontakte.com diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.