Mit Hypnose weg vom Glimmstängel

BioBella | 4. März 2015 10:54 Uhr

Alle Raucher wissen, dass diese Sucht schädlich ist – trotzdem finden sie aus dieser Wohlbefinden und Leben gefährdeten Abhängigkeit nicht heraus. Es ist nicht der allgemeine Stress im Lebensalltag, der die Sucht auslöst: Es ist die Sucht, die den Stress macht. Zum Beispiel durch Zwangshandlungen im Alltag bei der Beschaffung von Nikotin. Außerdem verursacht zum Beispiel eine Schachtel Tabakwaren pro Tag Kosten von etwa 120 Euro pro Monat. Doch der entscheidende Grund für eine Hypnose Raucherentwöhnung sind die gesundheitlichen Schäden: Erkrankung der Atemwege bis hin zum Lungenkrebs, Verstopfung der Blutgefäße sowie Verlust der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, Nikotin reduziert auch die Genussfähigkeit: Sinneswahrnehmungen wie riechen und schmecken verschlechtern sich. Auch das löst bisweilen den Wunsch nach einer Rauchentwöhnung mit Hypnose aus.

ab_Zigaretten_Tim Reckmann_pixelio.de

Schädliche Zusatzstoffe und Tierleid

Mitentscheidend für die Lebensgefahr, die das Rauchen auslöst, sind die schädlichen Zusatzstoffe. Zucker und Ammoniak zum Beispiel sorgen zusammen für den weichen Geschmack beim Rauchen. Menthol und Gewürznelken betäuben das Schmerzempfinden der Lunge und ermöglichen so den besonders konzentrierten, “tiefen” Zug – der aber besonders schädlich ist. Und wer einmal Bilder oder kurze Filme über den Einsatz von Tieren für Versuche der Tabakindustrie gesehen hat, findet weitere Gründe zur Rauchentwöhnung. Diese Experimente sind vor allem deswegen so widerlich, weil Tiere das Einatmen von Zigarettenrauch von Natur aus vermeiden. Um trotzdem Erkenntnisse über die Auswirkungen des Rauchens zu gewinnen, sperren die Forscher zum Beispiel Ratten in winzige Behälter und pumpen ihnen den Rauch direkt in die Nase.

Psychische Komponente wichtig

Warum ist der Versuch, über Hypnose von dieser Sucht loszukommen, erfolgreicher als zum Beispiel Nikotinpflaster? Das Nikotinpflaster setzt nur auf der körperlichen Ebene an, ignoriert aber, dass Rauchen auch eine psychische Komponente besitzt: Es aktiviert Prozesse, die im Körper Glücksgefühle auslösen. Darin liegt der zentrale Grund für die Suchtabhängigkeit. Der Hypnose Rauchstopp – kombiniert mit Laserakupunktur – hingegen setzt dort an, wo die Ursachen liegen: In Kopf und Seele. Diese Behandlungsart zielt auf das Unterbewusstsein, korrigiert eingefahrene Gewohnheiten, löst Ängste und Blockaden. Die Akupunktur am Ohr stimuliert Stress-, Sucht- und Hungerpunkte, das lindert die Entzugserscheinungen. Die Kombination dieser beiden Methoden bildet einen ganzheitlichen Ansatz. Er garantiert den Rauchern eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit.

Bildrechte © Tim Reckmann, pixelio.de

Beitrag kommentieren

Kategorien: Gesundheit & Wellness

Tags: , , , , , , , ,

weitere Beiträge von

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie biokontakte.com diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.