Weihnachtswunsch 2012 – Ein Zuckerhund für Leonie

BioBella | 14. Dezember 2012 14:56 Uhr

Diabetiker Warnhund für Leonie

Leonie wünscht sich einen Diabetiker Warnhund

Zunächst einmal die wichtigste Info: Dies ist ein Spendenaufruf (Infos siehe Ende des Artikels) und die folgende Geschichte ist zu 100% wahr, also kein Hoax oder so… das kann ich persönlich bezeugen, denn es handelt sich um die Cousine meiner besten Freundin!

Leonie ist krank

Leonie ist 7 Jahre alt. Im Oktober 2010 wurde bei ihr Diabetes Typ 1 diagnostiziert. Diese Diagnose war für die gesamte Familie ein Schock. Von einen auf den anderen Tag hat sich das ganze Leben verändert, denn Leonie muss seither immer beaufsichtigt werden. Nicht nur, dass die Situation daheim schwierig genug ist, war es letztes Jahr auch nur schwer möglich einen Schulplatz für Leonie zu bekommen. Immer wieder wurde abgelehnt sie aufzunehmen, weil die Verantwortung nicht übernommen werden wollte. Mittlerweile besucht sie die 2. Klasse Volksschule in Wien und hat sich gut eingelebt.

24h-Job für die Mutter

Leider ist Leonie noch zu jung, um den in die Haut implantierten Sensor selbst abzulesen bzw. zu kalibrieren und die erforderliche Dosis Insulin einzustellen. Die benötigte Menge an Insulin variiert ständig ist jedoch notwendig, um schwere Gesundheitsschäden, wie Organschäden oder Erblindung zu vermeiden.

So muss die Mutter vormittags täglich zu Leonie in die Schule, um den Blutzuckerspiegel ihrer Tochter zu kontrollieren. Bei der intensiven Betreuung von Leonie, darf auch ihr Bruder Felix nicht zu kurz kommen. Für die Mutter nicht einfach, unter diesen Bedingungen einen Job zu finden…

Leonie kann ständig über- oder unterzuckern. Der Unterzucker kann gefährlich niedrige Werte erreichen und bis zur Bewusstlosigkeit führen, was bei einem Sturz schlimme Verletzungen verursachen kann. Die Angst, dass etwas passieren könnte, ist daher permanent da, vor allem nachts, wo Leonie unbemerkt sogar ins Koma fallen könnte.

Ein Durchschlafen ist seit der Diagnose für Mutter und Kind nicht mehr möglich, da teilweise stündlich der Blutzucker kontrolliert werden muss. Dies ist eine wahnsinnige Belastung für die gesamte Familie. Jede Nacht um 1.00 Uhr ist der Wecker gestellt, um Leonies Blutzucker zu messen. Ist der zu niedrig, muss die Mutter stündlich weiterkontrollieren bzw. muss das Mädchen, wenn der Zuckerspiegel total abfällt, aufgeweckt werden, um Saft zu trinken.

Helfen Sie Leonie und ihrer Familie

Die Ausbildung für einen Diabetikerhund ist aufwändig und daher auch teuer. Anders als zum Beispiel für Blindenhunde, werden die Kosten für Diabetikerwarnhunde von der Krankenkasse nicht übernommen.

Leonie könnte in naher Zukunft einen solchen Diabetikerwarnhund bekommen. Doch den Anschaffungspreis von etwa 8.000 Euro kann die Familie nicht aufbringen. Und jetzt zu meiner Bitte:

Möchten SIE Leonie und ihrer Familie helfen? Spenden auch SIE und ermöglichen Sie es, einen Diabetikerwarnhund für Leonie anzuschaffen. Helfen Sie mit, Leonie und ihrer Familie ein Stück Lebensqualität zu schenken :)

Leonies Spendenkonto für den Diabetikerwarnhund

Kontoinhaber: Kathrin Goldmann (Mutter)

Für Österreich:

Ko.Nr.: 05010270733
BLZ: 14000 (Bawag)

Für Deutschland und Schweiz

IBAN: AT491400005010270733
BIC: BAWAATWW

Verwendungszweck: Spende Leonie

Diabetiker Warnhunde retten Leben

Diabetiker-Warnhunde sind speziell ausgebildete Hunde, die eine Über- bzw. Unterzuckerung riechen können und dann Signal geben. Vor allem Kinder spüren die oft starken Zuckerschwankungen nicht. Ein Diabetikerwarnhund jedoch riecht das Stresshormon, das der menschliche Körper bei drohendem Unterzucker ausschüttet.

Sogar in der Nacht würde der Diabetikerhund auf Leonie aufpassen, denn droht Gefahr weckt er das Kind und auch die Eltern. Das bedeutet mehr Sicherheit und unter Umständen auch Lebensrettung.

So ein Diabetikerwarnhund kann noch mehr. Sind Kinder allein zu Hause, kann er den Notrufknopf am Telefon betätigen oder auch die Türe öffnen, um Hilfe zu holen. Gehorsam in jeder Situation, ob in der Straßenbahn, auf dem Schulweg, im Kino oder im Schwimmbad, ist ohnehin Pflicht für einen geprüften Begleithund.

Weiter Infos zu Diabetiker Warnhunden

Artikel “Labrador wacht über neuenjährigen Diabetiker”

Infos: Was sind Diabetiker Warnhunde

Beitrag kommentieren

Kategorien: Ethisch & Sozial, Gesundheit & Wellness, Kinder & Familie, Tierwelt & Tierschutz

Tags: , , , , ,

weitere Beiträge von

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie biokontakte.com diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.