Energiesparen bei Gewerbeimmobilien

BioBella | 25. November 2014 11:11 Uhr

Im persönlichen Wohnbereich achtet jeder so weit als möglich, den Energieverbrauch zu senken. Aber wie sieht es bei Gewerbeimmobilien aus? Ob Großbetrieb oder Kleinunternehmer, jeder kann dazu beitragen, Energie einzusparen bzw. effizient zu nutzen.

ab_tastatur_gruen_buero_Fotolia_13749985

Enormer Verbrauch durch Gewerbe & Co

Dass gerade Industrie, Gewerbe und Handel einen großen Anteil am Gesamtenergieverbrauch haben, ist nachvollziehbar. Stolze 70% des gesamten Stroms ins Deutschland werden von Unternehmen verbraucht. Heizung, Kühlung, Strom für Antriebe und Aggregate, Beleuchtung etc. und das oft rund um die Uhr, stellen für die Unternehmen oft einen großen finanziellen Aufwand und für die Umwelt eine enorme Belastung dar.

Um diesen Aufwand so gering wie möglich zu halten, müssen eben nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmer darauf achten, wo sie Einsparungen vornehmen können. Im besten Fall wird schon vor der Anschaffung von Büroflächen od. Produktionsstätte geklärt, wie es dort um Wärmedämmung, Fensterqualität, Beleuchtung oder Raumheizung bestellt ist. Interessant ist natürlich auch, ob man als Mieter Einfluss auf den Energielieferanten hat, oder bei Eigentum die Anschaffung einer Photovoltaikanlage anzudenken und so selber Strom zu produzieren.

Um solche Informationen verlässlich zu bekommen, sollte man sich bei der Suche nur an seriöse Makler wenden, welche auf die Vermittlung von Gewerbeimmobilien spezialisiert sind und solche Angaben durch einen persönlichen Ansprechpartner auch kompetent machen können.

Einsparmöglichkeiten im Gewerbeimmobilienbereich

Wie auch im privaten Wohnbereich, soll die allgemeine Raumtemperatur nicht zu hoch sein. Schon die Senkung um 1 Grad ergibt auf das ganze Jahr gesehen einen hohen Einsparfaktor. Achten Sie darauf, dass die Temperatur in den verschiedenen Räume auch getrennt geregelt werden kann, denn in Bereichen, wo sich die Mitarbeiter nur selten aufhalten, kann man die Heizung drosseln. Gleiches gilt vice versa für die Klimaanlage. Es ist nicht notwendig, die Mitarbeiter im Sommer zum Frieren zu bringen.

Nachdem in Büros oft sehr viele Computer, Drucker und Kopierer im Einsatz sind, sollte man hier abschaltbare Steckleisten verwenden, um den Stromverbrauch durch Standby-Betrieb zu verhindern.

Eine Studie ergab, dass allein durch den Einsatz energieeffizienterer Pumpen, Beleuchtung und Lüftungsanlagen jährlich über 20 Mrd. kWh eingespart werden könnten.

Synergien nutzen

In Industrieparks besteht die Möglichkeit gewisse Synergien zu nutzen. So könnte ein metallverarbeitender Betrieb, der Temperaturen von mehreren hundert Grad Celsius benötigt, seine Abwärme einem nahegelegenen Betrieb mit normal hohem Wärmebedarf quasi zur Verfügung stellen. So kann außergewöhnlich hohe Energieeffizienz erzielt werden.

Bildrechte © Fotolia.de

 

Beitrag kommentieren

Kategorien: Bauen & Wohnen, Büro & Technik, Umwelt & Energie

Tags: , , , , ,

weitere Beiträge von

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie biokontakte.com diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.