Gartenplanung für die neue Saison

BioBella | 21. September 2017 17:55 Uhr

Hast Du in Deinem Garten noch viel Platz und willst etwas Sinnvolles damit machen? Vielleicht hast Du ja sogar schon mal darüber nachgedacht, wie es wäre Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten zu haben. So haben Sie die Garantie, dass Ihr Gemüse wirklich frisch ist und keine Pestizide benutzt wurden.

Anlegen von Gemüsebeeten

Damit Du entscheiden kannst wie viele Beete in Deinem Garten Platz haben, solltest Du Dir einen einfachen Grundriss auf einem Blatt Papier machen. Lege fest wie groß Dein Gemüsegarten wird und überlege Dir, wie Du ihn vom restlichen Garten abgrenzen und so die Jungpflanzen vor allzu hungrigen Rehen und Hasen schützen kannst. Die guten alten Bauerngärten waren alle mit einem Holzzaun umgeben, was sich wirklich sehr hübsch und naturnah macht. Du brauchst dafür nicht viel Geld auszugeben und kannst einen geeigneten Zaun online kaufen.

485_tomaten_ernte

Die Sortenauswahl

Mache eine Liste, welche Gemüsesorten Du besonders gerne magst, achte auf eine gute Ausgewogenheit und interessiere Dich auch für alte Sorten. Die verschiedenen Gemüsearten teilst Du in Hauptkulturen mit langer Wachstumszeit, wie z.B. Kartoffel und Wurzelgemüse und in Vor- und Nachkulturen ein. Gemüse mit kürzerer Wachstumszeit wie Radieschen, Feldsalat, Kohlrabi oder Spinat können zeitlich versetzt im selben Beet angebaut werden wie die Hauptkultur. Radieschen sind zum Beispiel geeignet als Vorkultur für Möhren und Spinat als Nachkultur für Kartoffeln. So kann Platz in den Beeten doppelt genutzt werden.

Wichtig beim Anbauen von Gemüse ist darüber hinaus, dass eine Fruchtfolge eingehalten wird, damit sich keine Schädlinge, Krankheiten sich ausbreiten können und dem Boden nicht einseitig die Nährstoffe entzogen werden.

Eine weitere Möglichkeit das Beet und die Pflanzen gesund zu halten ist die Mischkultur, bei der unterschiedliche Gemüsearten in einem Beet gesetzt werden. Der Vorteil hierbei ist es, dass sich die verschiedenen Sorten kaum Konkurrenz machen und nicht alle dieselben Nährstoffe aus dem Boden ziehen um zu wachsen. Welche Gemüsearten sich besonders gut vertragen und sogar Synergien entwicklen findest Du am besten in einer Mischkulturtabelle.

Nimm Dir für das erste Jahr nicht zu viel vor. Die Pflege eines Gemüsegartens erfordert auch Zeit und Energie. Vielleicht erntest Du ja bald schon selbst Dein erstes Gemüse und wenn alles gut geklappt hat, dann steht einer Erweiterung im nächsten Jahr nichts im Wege.

Bildrechte © Vorschaubild Kartoffel und Artikelbild Gemüse: biokontakte.com

 

Beitrag kommentieren

Kategorien: Artikel, Garten & Pflanzen

Tags: , , , ,

weitere Beiträge von

Leave a comment

Pflichtfelder sind mit Pflichtfeld gekennzeichnet.

Durch die Abgabe Ihres Kommentares gestatten Sie biokontakte.com diesen auf dieser Website zu veröffentlichen.
Bitte beachten Sie, daß unangebrachte, irrelevante oder beleidigende Kommentare durch den Administrator gelöscht werden.